Geschichte


Der Grundstein unserer tollen Liebe zu Davos wurde mit dem Wiederaufstieg in die oberste Liga Ende der 70er Jahre gelegt. Die Familie unseres ältesten Fan-Club Mitglieds Poletti Sepp und Mimmi gastierte alljährlich in den Bündner Bergen, um neue Kraft für den Alltag zu tanken. Anfänglich in Frauenkirch,später im geliebten Sertigtal, gewannen sie viele Freunde. Diese brachten ihnen und ihren Bekannten die beachtlichen Erfolge des Hockey-Clubs Davos auch etwas näher.

 Nun sind wir ehrlich, wer das gelbblaue Virus einmal in sich trägt, wird es nicht mehr so einfach los. Aber es lässt auch gut mit ihm Leben. Die Liebe zum HCD und seiner Bergwelt hielt in den 80er Jahren trotz eines grossen Tiefs (Abstieg in die erste Liga) weiterhin an.

 Viel Zuversicht herrschte, als sich der HCD in den frühen 90er Jahren in der obersten Liga zurückmeldete. Die Matchbesuche nach Davos häuften sich und in einer Schattdorfer Clique wurde der Ruf nach einem eigenen Fan-Club immer lauter. Natürlich waren auch wieder Poletti´s bei den Hauptinitianten.

 1992 wurde schliesslich der Fan-Club Uri als Sektion des Stammvereins Fan-Club Davos offiziell gegründet. Durch die Sektionszugehörigkeit glaubte man, den HCD vor allem in finanzieller Hinsicht zu unterstützen. Der Junge Fan-Club unter der Leitung von Poletti Roland erreichte schon bald eine beachtliche Mitgliederzahl von über 50. Die tollen Gesten mit der Teilnahme am beliebten Fanessen auf der Pischa, wie den laufenden Informationen durch das Fan-Club Bulletin machten eine Mitgliedschaft schmackhaft. Nicht zuletzt warben auch die vielen feuchtfröhlichen Carfahrten an tolle Spiele für den Fan-Club Uri. Aber auch durch andere Aktivitäten wie das Unihockey-Turnier oder die unvergesslichen Fantreffen mit den Glarnern und Rheintalern entstanden tolle Freundschaften, welche noch bis heute bestehen.

 Schon in den Gründungsjahren konnte sich der Fan-Club Uri dank einigen grosszügigen Sponsoren die wunderschöne Vereinsfahne anschaffen. Für uns ist es noch heute die schönste und grösste in der Fankurve.

 2002, noch bevor die Vorbereitungen für das 10 Jahr-Jubiläum in Angriff genommen wurden, musste leider ein Grundsatzentscheid gefällt werden. Der gesamte Vorstand unter der Leitung von Poletti Mario, beschloss an der GV die Sektionszugehörigkeit in Frage zu stellen und somit aufzulösen. Denn das Vertrauen in die Führung des Stammvereins Fan-Club Davos war aus diversen Gründen definitiv verloren.

 Die Entwicklung der Jahre 2003-2005 untermauerte die Vision, den HC-Davos als selbständiger Fan-Club besser unterstützen zu können. Schliesslich konnten wir bei der «Rettet den HCD»-Aktion im Jahr 2004 als selbständiger Fan-Club Uri unter der Leitung von Gisler Tino kräftig finanziell beisteuern und gewannen beachtlich an Bekanntheit. Da in diesen Jahren der sportliche Erfolg nicht ausblieb, wuchs auch die Mitgliederzahl auf die stattliche Zahl von über 120 an.

Viele junge, laute Stimmen schliessen bereits heute die Generationenlücke und tragen dadurch zu einem Fortbestand der Vereinsgeschichte bei.

 

Viel Glück und Hopp HCD!